2017

Books

Dietz, H. & Nungesser, F. & Pettenkofer, A. (Ed.) (2017). Pragmatismus und Theorien sozialer Praktiken. Vom Nutzen einer Theoriedifferenz. Frankfurt: Campus

Die Körperlichkeit des Handelns, die soziale Herstellung handelnder „Subjekte „, die Unzulänglichkeit von Theorien rationalen Entscheidens: Diesen Problemen widmen sich pragmatistische Theorien wie auch Theorien sozialer Praktiken. Trotzdem standen sich diese Positionen lange indifferent bis feindselig gegenüber. Eine wirkliche Debatte über ihre oft sehr unterschiedlichen Problemlösungen kommt erst seit Kurzem in Gang. Der Band führt diese Debatte erstmals systematisch. Dabei zielt er nicht nur auf einen Theorievergleich, sondern auch darauf, Antworten aus beiden Diskussionssträngen sozialtheoretisch weiterzuentwickeln.
Frega, R. (Ed.) (2017). John Dewey’s Social and Political Philosophy after the China Lectures, Transactions of the C. S. Peirce Society, 53, 1.

Filipovic, A. & Finkelde, D. & Reder, M. & Wallacher, J. (Ed.) (2017). Yearbook Practical Philosophy in a Global Perspective. Focus: Exploring Pragmatist Options. Freiburg: Herder.

Der philosophische Pragmatismus erfreut sich seit einiger Zeit größerer Aufmerksamkeit. Es ist eine Vielzahl an pragmatistischen Forschungsfeldern entstanden, die so gut wie jede philosophische Subdisziplin tangieren. Für diesen Band wurden vorrangig Arbeiten ausgewählt, die dezidiert den Mehrwert des Pragmatismus für Fragen der Praktischen Philosophie untersuchen.

Hampe, M. (Ed.) (2017). John Dewey. Erfahrung und Natur. Berlin: de Gruyter.

Metaphysik und Pragmatismus scheinen sich seit den Arbeiten von Richard Rorty auszuschließen. Deweys „Erfahrung und Natur“ ist der Versuch eines der bedeutendsten Pragmatisten, eine naturalistische und humanistische Metaphysik zu entwickeln, indem er die klassische europäische Metaphysik transformiert und ihr ihre Fixierung auf ewige Notwendigkeiten und absolute Gewissheiten austreibt. Er versucht, eine Metaphysik für eine in seinen Augen „gemischte“ Welt zu schreiben, in der es Zufall und Notwendigkeit, Gefahren und Ungewissheiten, aber auch für bestimmte Zeiträume verlässliche Ordnungen gibt.

Jung, M. (2017). Symbolische Verkörperung. Die Lebendigkeit des Sinns. Tübingen: Mohr-Siebeck.

Alle geistigen Prozesse entwickeln sich in der Interaktion lebendiger Organismen mit ihrer Umwelt – und doch verfügen wir über ein Bewusstsein, das alle konkreten Situationen übersteigen kann. Matthias Jung untersucht, wie diese unauflösbare Spannung die Begründungen prägt, die Menschen für ihr Handeln entwickeln.
Mehr

Langner-Pitschmann, A. (2017). Religiosität als Qualität des Säkularen
Die Religionstheorie John Deweys
. Tübingen: Mohr-Siebeck.

Im Diskurs über die legitime Rolle der Religion in der demokratischen Ö.entlichkeit wird
vielfach unterstellt, religiöse und säkulare Denkformen ließen sich anhand ihrer
metaphysischen Vorannahmen einschlägig gegeneinander abgrenzen. Das dabei angewandte
Kriterium – die Frage, inwieweit eine transzendente Realität vorausgesetzt wird – wird dabei
oftmals zugleich als Indiz der Inkompatibilität des religiösen und des säkularen Denkens
gedeutet.
Mehr

Articles

Cojocaru, M.-D. (2017). Was weiß ein Pragmatist schon von Idealen? Zweifel, Hoffnung und globale Solidarität. In: Reder, M. & al. (Ed): Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive 1, Freiburg: Alber, 21–49.

Dietz, H. & Nungesser, F.  & Pettenkofer, A. (2017). Vom Nutzen einer Theoriedifferenz. Zum Verhältnis von Pragmatismus und Theorien sozialer Praktiken. In: Dietz, H. & Nungesser, F. & Pettenkofer, A. (Ed.): Pragmatismus und Theorien sozialer Praktiken. Vom Nutzen einer Theoriedifferenz. Frankfurt: Campus, S. 7-38.

Festl, M. (2017).  Ideale der Arbeitenden und technologischer Wandel in einer neuen Philosophie der Arbeit. Talente, 49-61.

Festl, M. (2017). Problembasierte Gerechtigkeitstheorie – pragmatistisch ausbuchstabiert. Studia philosophica, Schweizerische Zeitschrift für Philosophie, (76) 263-272.

Festl, M. (2017). Four Pathologies and a State of Sanity: Political Philosophy and Philip Roth on the Individual in Society. In: Brühwiler, C. & Trepanier, L. (Ed.): A Political Companion to Philip Roth. Lexington : The University Press of Kentucky,  95-118.

Frega, R. (2017). Pragmatizing Critical Theory’s Province, Dewey Studies, 1(2).

Frega, R. (2017). Pragmatist Global Democracy, Review of International Studies.

Frega, R. (2017). The Normativity of Democracy, European Journal of Political Theory.

Hartmann, M. & Särkelä, A. (2017). Eine Metaphysik der „lebendigen Mischung“. In Hampe, M. (Ed.): John Dewey: Erfahrung und Natur . Berlin: de Gruyter, 33–48.

Hetzel, A. (2017). Philosophie als verallgemeinerte Kritik. In:  Hampe, M.(Ed.): John Dewey: Erfahrung und Natur. Klassiker Auslegen. Berlin: de Gruyter, 159-174.

Hetzel, A. & Flügel-Martinsen, O. (2017). Pragmatismus und Pragmatik. Rhetorische Spuren in Theorien sprachlichen Handelns. In: Hetzel, A. & Posselt, G. (Ed.): Rhetorik und Philosophie. Ein Handbuch. Berlin: de Gruyter, 303-332.

Honnacker, A. (2017). Die Versöhnung des Mephistopheles. Von Pessimismus, Verantwortung und dem Bösen in pragmatistischer Perspektive. In: Brock, E. & Honnacker, A. (Ed.): Das Böse erzählen. Perspektiven aus Philosophie, Film und Literatur. Philosophie aktuell. Studien und Diskurse. Bd. 15. Berlin: LIT, 125-145.

Jung, M. (2017). World-views as Options – Humanistic and Non-humanistic. In: Miller, M. (Ed.). Humanism in a Non-humanist World. Palgrave Macmillan: o.O. , 35-56.

Jung, M. (2017). Articulating Embodied Reasons. In: Marienberg, S. (Ed.), Symbolic Articulation. Image, Word, and Body between Action and Schema. Berlin/Boston: de Gruyter, 109-130.

Müller, M. (2017). From Irony to Robust Serenity – Pragmatic Politics of Religion after Rorty. Contemporary Pragmatism 14, 3, 334-349.

Nagl, L. (2017): “´James´s book The Varieties of Religious Experience does me a lot of good´. Wittgensteins therapeutische Jameslektüren”, Wittgenstein Studien, Berlin-Boston: De Gruyter, 185-209.

Nagl. L. (2017) “(Neo-)Pragmatic explorations of religion: Richard Rorty, Cornel West, Hilary Putnam”. In Nagl-Docekal, H. & Kaltenbacher, W. & Melica, C. (Ed): La religione dopo la critica alla religione, Un dibattito filosofico, Napoli: La scuola di Pitagora editrice, 115-146.

Nungesser, F. (2017). The Evolution of Pragmatism. On the Scientific Background of the Pragmatist Conception of History, Action, and Sociality. European Journal of Sociology/Archives Européennes de Sociologie/Europäisches Archiv für Soziologie, 58(2), 327-367.

Nungesser, F. (2017). Meaditations bourdieusiennes. Pragmatistische Überlegungen zur symbolischen Herrschaft. In: Dietz, H. & Nungesser, F. & Pettenkofer, A. (Ed.): Pragmatismus und Theorien sozialer Praktiken. Vom Nutzen einer Theoriedifferenz. Frankfurt: Campus,  77-117.

Nungesser, F. (2017). George Herbert Mead und die Kultursoziologie. In: Moebius, S. & Nungesser, F. & Scherke, K. (Ed.): Handbuch Kultursoziologie. Band 1: Begriffe – Kontexte – Perspektiven – Autor_innen. Wiesbaden: Springer, 1-14 (Online first).

Reder, M. (2017). Liberal, deliberativ oder dekonstruktivistisch? Rorty, Habermas und Derrida über das Verhältnis von Religion und Gesellschaft. In: Viertbauer, K. & Gruber, F. (Ed). Habermas und die Religion. Darmstadt: WBG, 125-144.

Reder, M. (2017). Narrating the Future: Between Scientific Scenarios and Political Deliberation – A Pragmatist Comment. In: Käte Hamburger Kolleg (Ed.). Future Scenarios of global cooperation. Duisburg: Käthe Hamburger Kolleg, 40-48.

Reder, M. (2017). On human experiences and cultural practices. Pragmatism, democracy, and religion. In: Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive I, 69-89.

Salaverría, H. (2017). The Beauty of Doubting (Political Reflections on a Rebellious Feeling). In: Renaissance Society (Ed.), Between the Ticks of the Watch. Chicago, Exhibition Catalogue, 153-183.
PDF

Viola, T (2017). Habit and the Symbolic Process. In Marienberg, S. (Ed.), Symbolic Articulation: Image, Word, and Body between Action and Schema, Berlin: de Gruyter.

Volbers, J. (2017). Subjektivierung der Erfahrung. Zu Deweys Rekonstruktion der Subjektivität.” In: Hampe, M. (Ed.): John Deweys ‘Erfahrung und Natur’, Rhe. “Klassiker Auslegen” (Ed. Höffe), 97-111.

Wille, K. (2017). Natur als Drama. Deweys Neubestimmung der Teleologie. In: Hampe, M. (Ed.). John Dewey: Erfahrung und Natur. Berlin: de Gruyter, 49-64.

More books and articles