Fourth European Pragmatism Conference

University College London

3-5 August 2022

Contact: Chiara Ambrosio (c.ambrosio@ucl.ac.uk). 

Organisers

The Fourth European Pragmatism Conference will take place at University College London. It will be hosted by the Department of Science and Technology Studies. The conference is organised in collaboration with the Nordic Pragmatist NetworkAssociazione Pragma (Italy), Pragmata (France), The Central European Pragmatist Forumthe German Pragmatism Network (Germany), the Dewey-Center Switzerland, and the European Pragmatism Association

We are grateful to the Society for the Advancement of American Philosophy for its ongoing support to the conference. 

The European Pragmatism Conference will be preceded by a workshop organised by the Women in Pragmatism Network, which will take place at University College London on 2 August 2022. Please click on this link for further details.

10. „William James Scholar in Residence”-Veranstaltungsreihe

Drei Zoom-Workshops mit PD Dr. Alexandra Strohmaier, Universität Graz William James Scholar in Residence 2021.

Workshop I

James’ Metaphilosophie im Zeichen Goethes und Schillers

Alexandra Strohmaier: Poetischer Pragmatismus: Goethe und William James. Berlin/Boston: De Gruyter 2019. (= Textologie. 6.) S. 1-14, 89-103, 115-123, optional: S. 14-19.

Datum: 7. Juli 2021, 17-19 Uhr
Ort: Zoom

Workshop II

Pragmatismus als rationeller Empirismus: Zu Goethes und James’ Erkenntnistheorie und ihrer literarischen Formulierung.

Alexandra Strohmaier: Poetischer Pragmatismus, S. 199-213, 190-198, optional: S. 214-216, 223-245.

Datum: 14. Juli 2021, 17–19 Uhr
Ort: Zoom

Workshop III

James’ Pluralismus und das Wissen der Narration

Alexandra Strohmaier: On the Epistemic Value of Literature for Philosophy: William James’s Pluralism and the Knowledge of Literary Narratives. In: REAL – Yearbook of Research in English and American Literature 36 (2021): The Value of Literature. Ed. by Ansgar Nünning/Vera Nünning, S. 99-118.

Datum: 21. Juli 2021, 17–19 Uhr
Ort: Zoom

Anmeldung (erforderlich): William-James-Center
Nach der Anmeldung werden Ihnen die Texte, die im Voraus gelesen werden sollten, und die Links zu den Zoom-Sitzungen zur Verfügung gestellt.

Veranstaltungsverantwortung:
William James Center
Universität Potsdam,
Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
Internetauftritt
Philosophische Fakultät

Call for Papers: Richard Rorty Society

The Richard Rorty Society invites papers on the topic of “Richard Rorty’s Anti-Authoritarianism” from current and recent graduate students (within three years of receiving their PhD) or those who do not yet hold a PhD for a paper competition to coincide with its 2021 meeting. The meeting will be hosted online by David McClean of Rutgers University, School of Arts and Sciences, Newark, NJ.

We will dedicate a panel to a discussion of the winning paper at the Richard Rorty Society’s online mini-conference, to be held October 14 and 15, 2021 (US Eastern Time). In addition to a panel dedicated to discussion of the winning paper, the RRS is offering a prize of $500 (USD) and editorial support for potential publication in a relevant, peer-reviewed journal.

Please click here for further information.

**Verschoben auf 2021** Pragmatismus und Existentialismus -William James und Jean-Paul Sartre

Tagung der Universität Potsdam in Kooperation mit der Sartre-Gesellschaft.

Pragmatismus und Existentialismus stellen zwei der bedeutendsten philosophischen Richtungen des 20. Jahrhunderts außerhalb der heute herrschenden analytischen Philosophie dar. Das Verhältnis dieser beiden Strömungen hat in der bisherigen philosophischen Forschung jedoch noch kaum die angemessene Aufmerksamkeit gefunden, obwohl es zahlreiche Parallelen zwischen ihnen gibt (z.B. Vorbehalte gegenüber einem Primat des theoretischen Weltverhältnisses oder die Frage nach einem konkreten Denken und einer authentischen menschlichen Lebensführung). Nicht nur bei den Existentialisten, sondern auch im Pragmatismus hat Kierkegaard Spuren hinterlassen. Jean-Paul Sartres Denken wurde an der ENS lange vor Husserl, Heidegger und Hegel durch Henri Delacroix und Georges Dumas geprägt, die ihrerseits wesentlich von William James beeinflusst waren. Was James, Henri Bergson, Wilhelm Dilthey, die Gestaltpsychologie und Edmund Husserl – alle von wichtigem Einfluss auf Sartre – teilten, war die Kritik an der herrschenden Assoziationspsychologie, die auch einen wichtigen Punkt in Sartres Werken der 1930 Jahre darstellt. Pragmatismus und Existentialismus teilen die Nähe der Philosophie zur Psychologie. James und John Dewey waren wie Sartre vielgereiste Philosophen, deren Werke eine breite Verbreitung auch über die universitäre Philosophie hinaus genossen. Dewey und Sartre verbindet auch ein ausgeprägtes politisches Engagement.

Adresse
Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10

Veranstalter
William-James-Center Potsdam, Sartre-Gesellschaft

william-james-center@uni-potsdam.de

Termin
15/16. Oktober 2020, 10-18 Uhr